Spanien Startseite
• Reisetipps allgemein • Wetter und Reisezeit
MallorcaSehenswürdigkeitenSträndeReiseberichte
Teneriffa • Sehenswürdigkeiten • Reiseberichte
• Videos •


Saufen, Party, Ballermann… Das ist mir damals zuerst eingefallen, als ich an Mallorca gedacht hatte. Aber Spoiler: Das ist nur ein kleiner Teil 😉. Obwohl einige der anderen Fluggäste tatsächlich nur wegen Party hin geflogen waren 😅. Aber jetzt erstmal zu der Insel selbst.

Allgemeines

Mallorca gehört zusammen mit Menorca, Cabrera, Ibiza und Formentera zu den balearischen Inseln im Mittelmeer. Neben diesen 5 bewohnten Inseln gibt es aber noch 146 deutlich kleinere und unbewohnte Inseln, die ebenfalls dazu gehören.

Mit gut 3600 Quadratkilometern Fläche ist Mallorca auch die größte der balearischen Inseln und beherbergt rund 1 Million Menschen – und unzählig viele Touristen 🙈. 2019 waren das insgesamt knapp 14 Millionen. Also ganz schön voll hier.

Was hat Mallorca zu bieten?

Viel mehr als ich dachte 😅. Ok, Palma habe ich ausgelassen. Zeitlich war das nicht drin und ich hab auch zu viele Party-Touristen befürchtet. Aber Es soll hier auch echt viel zu sehen geben.

Im südlichen Teil der Insel gibt es unzählig viele kleine Strände, teils in Naturschutzgebieten, von denen manche nur mit klettern zu erreichen sind. Aber einer schöner als der andere. Und die Wasserfarbe, einfach unglaublich 😍. Aber auch sonst hat der Süden einiges zu bieten. Eine Christus-Statue auf einem über 500 Meter hohen Berg, einige Höhlen die leider nur noch auf Touristen-Abfertigung ausgelegt sind und viele wunderschöne Städte.

Im Osten ist dann der Übergang zum Gebirgigen langsam spürbar. Meine Unterkunft war übrigens auch hier, ganz draußen im östlichsten Ort Cala Rajada. Wenn man Wandern mag, ist man hier genau richtig. im Süd-Osten kann man schön die Strände abwandern und sich zwischendurch immer wieder mal eine Abkühlung holen, weiter oben im Nord-Osten wird es dann schon bergiger und es gibt tolle Aussichtspunkte.

Und im Osten gibt es wirklich viele Wandermöglichkeiten. mit wunderschönen Ausblicken und kleinen Stränden zur Abkühlung.

Oben im Norden hat man dann wirklich richtige Berge. Also nicht nur so kleine Hügel. Mit 1445 Metern Höhe ist der Puig Major da auch der höchste Berg und es gibt noch einige mehr, die über 1000 Meter sind. Und die die Straße Ma-10 von Pollenca bis nach Sóller, die sich durch die Berge schlängelt, ist eine traumhaft schöne Straße zum fahren und genießen. Leider bietet sie nicht so viele Möglichkeiten zum Anhalten, wie mir persönlich lieb gewesen wäre 😅. Neben vielen Steilküsten gibt es hier auch einige Buchten, die zum Baden einladen. Natürlich dann mit Kiesel- statt Sandstrand. Auch von Sóller aus weiter westlich gibt es noch viele weitere Buchten, aber so weit hat es dann bei mir leider nicht mehr gereicht 🙈.

Die Sprache

Man möchte meinen, das es Spanisch ist. Aber so ganz stimmt das nicht. Also Beispiel: Playa – der Strand – wird hier Platja geschrieben. Das liegt daran, dass die Amtssprache neben spanisch auch katalanisch ist. Und das unterscheidet sich doch ein wenig vom spanischen. Ich habe anfangs da echt meine Grundkenntnisse in Spanisch angezweifelt 😅.

Aber man versteht es im Normalfall ganz gut, auch wenn manches anders ausgesprochen wird oder geschrieben wird. Das katalanisch wird übrigens auf allen Balearen Inseln gesprochen und geschrieben.

Die Sehenswürdigkeiten und Strände

Hier kommt ihr bald zu den Beiträgen für die Sehenswürdigkeiten und Strände. Die bin ich gerade am schreiben und muss dann noch die Bilder dafür aussortieren. Und das sind einige, wie ihr euch sicher denken könnt 😅.

Reisetipps

Natürlich habe ich auch einige Reisetipps für euch. Und auch hier: der Beitrag ist noch am entstehen. Aber der wird bald verfügbar sein, versprochen 😉.

Teile diesen Beitrag bei ...
Spanien • Mallorca

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert