Schön dass ihr euch für Thailand interessiert. Wir haben unseren drei wöchigen Urlaub in Thailand 2016 so gestaltet, dass wir möglichst viel sehen konnten. So sind wir in Bangkok gestartet und haben innerhalb der ersten Tage das direkte Umfeld und auch das nicht so direkte Umfeld erkundet.

Danach ging es mit dem Flieger nach Koh Samui, von woaus wir zu allererst mit der Fähre weiter nach Koh Tao gereist sind. Die Tage dort waren wunderschön und hätten ewig andauern können.

Anschließend ging es zurück nach Koh Samui, wo wir die gesamte Insel mit dem Roller erkundet haben und über so manche holprige Strecke gefahren sind.

Weiter mit der Fähre zum Festland, mit dem Bus quer zur entgegengesetzten Küste und wieder mit der Fähre weiter ging es nach Koh Phi Phi. Hier sind wir sehr viel zu Fuß unterwegs gewesen, haben uns die Maya Bay angeschaut und neue Freunde in einer Bar hinter dem Hotel gefunden.

Ganz traurig waren wir, als wir dann zurück mussten. Wir hätten die drei Wochen gern auf unbestimmte Zeit verlängert. Dann hätten wir noch sooo viel mehr Inseln auf unsere Liste setzten können. Aber da Urlaub immer nur begrenzt ist, hatten wir leider keine Wahl 🙁 .


Zentralthailand – alles von Bangkok aus

Tag 1

Hier der erste Tag unseres Aufenthalts in Bangkok. Genauer gesagt sind wir an diesem Tag erst angekommen und haben uns direkt daran gemacht, ein Sim-Karte zu holen, in die Stadt zu kommen und den größten Wochenendmarkt der Welt zu erkunden und erste Sachen in der Umgebung ausfindig zu machen.

Tag 2

Am zweiten Tag waren wir dann etwas ausgeschlafener 🙂 . So haben wir da dann den Trainmarket besucht, ein paar schwimmende Märte die nicht zu sehr touristisch waren und Äffchen schwimmen sehen können.
Auch die Khao San Road sind wir schön gemütlich abgelaufen.

Tag 3

An Tag drei haben wir auch die öffentlichen Verkehrsmittel ausgetestet. Zum Beispiel das Expressboot auf dem Chao Phraya um zum Treffpunkt zu kommen. Dann haben wir die ehemalige Hauptstadt Ayutthaya besichtigen dürfen und auch den großen goldenen Buddha. Abends haben wir den Tag dann mit einer Fußmassage ausklingen lassen 🙂 .

Tag 4

Dieser Tag war mal nur Bangkok. Wat Pho stand als erstes auf dem Plan. Anschließend der Wat Arun, der leider eingerüstet war. Weiter Highlights des Tages waren noch der Königspalast und ein kurzer Trip nach Chinatown.

Im 63. Stock des Banyantree Hotels haben wir dann in der Moonbar den Tag auslingen lassen und den schönen Blick über Bangkok bei Nacht genossen.

Tag 5

Am fünften und letzten Tag in Bangkok haben wir dann nochmal einen weiten Ausflug gemacht. Mit einem kurzen Zwischenstopp bei Damnoen Saduak und der Brücke am River Kwai kamen wir zu einem Elefantencamp. Dieses war eines der wenigen, über das wir noch nichts schlechtes gehört hatten. Dort haben wir dann mit den Elefanten gebaden, ja im Fluss gebaden 😀 . Leider endete damit auch schon unser Aufenthalt in Bangkok, aber es ging ja noch weiter 😉 .


Koh Tao

Von Bangkok aus ging es über Koh Samui nach Koh Tao. Und schon wenn man diese Insel von der Fähre aus sieht, ist sie atemberaubend. Hier gibt es ein paar Viewpoints, die wir uns natürlich nicht entgehen lassen konnten 😉 .


Koh Samui

Hier waren wir ja schonmal… ok, nur zur Durchreise 🙂 . Koh Samui ist tatsächlich sehr touristisch, dennoch aber einen Besuch wert. Allein da man die komplette Insel mit dem Roller erkunden kann und für eine Umfahrung nur wenige Stunden braucht.


Koh Phi Phi

Nach zwei Fährfahrten und einer Durchquerung des Festlandes waren wir auf Koh Phi Phi angekommen. Es lohnt sich hier auf der Insel zu wandern. Ich hatte zwar nur meine FlipFlops dazu, aber auch das ging 😉 . Und der Ausflug zur Maya Bay… traumhaft. Kaum zu glauben, dass die gesamte Bucht für den Film „The Beach“ umgestaltet wurde.


Werbung