Spanien Startseite
• Reisetipps allgemein • Wetter und Reisezeit
MallorcaSehenswürdigkeitenSträndeReiseberichte
• Videos •


Gerade mal eine Woche ist es her

Da sind wir von London zurück gekommen. Und nun steht schon das nächste Ziel an – Mallorca. Aber natürlich nicht zum Feiern. Die Zeit habe ich seit dem Studium hinter mir gelassen 😅. Und auch da war das eher wenig bei mir. 

Nein, es geht auf Erkundungstour in den Nordosten der Insel. Ich war ja auch noch nie auf Mallorca, deswegen bin ich doppelt gespannt 😊. 

Gebucht haben wir das schon etwas früher, einfach weil der Flug und das Hotel so günstig waren. Der Flug kostet gerade mal 55 Euro pro Person mit dem zusätzlichen Handgepäckstück, das Hotel nur 400 das Zimmer für 7 Nächte und zwei Personen. Da kann man doch nicht einfach nein sagen 😅.

Aber nach meiner Erfahrung von Ryanair in London nun erstmal zu den weiteren Vorbereitungen.

Ein zweiter Backpack muss her

Ich nutze ja für Handgepäckreisen nur zu gern meinen Tatonka 2 in 1 Travel Backpack. Der ist so praktisch. Aber da ich von London her gelernt habe, dass mir der Platz da – zumindest zu Zweit plus Technik – nur gerade so gereicht hat, brauche ich etwas kleines handliches für die Technik selbst. Bei Ryanair darf man ja einen kleinen Backpack mitnehmen, der unter den Sitz passt. Und dann, wenn dazu gebucht, noch ein 10 Kg Handgepäckstück. 

Wir haben beide das 10 Kg Handgepäckstück dazu gebucht für den Flug nach Mallorca, deswegen reicht der Platz theoretisch. Aber das Gewicht nicht – zumindest bei mir. Und da ich ja auch noch meine neue Sony A7 IV mitnehmen möchte um mich damit schon mal besser zu beschäftigen, muss ein kleiner Fotorucksack für unter den Sitz her. 

Die Auswahl ist echt gering

Nach vielen Recherchen Sonntag Abend bin ich auf zwei kleine passende Rucksäcke gestoßen. Zum einen Einen von Lowepro, zum Anderen einen von Rollei. Also beide bestellt, anders kann ich die nicht vergleichen. 

Die Rucksäcke kamen auch am Mittwoch an. Und da ich euch in meinem Reisebericht nicht mit einem Rucksackvergleich langweilen möchte, hier nur kurz und knapp meine Entscheidung: Der Rollei. Einfach weil er praktischer ist und mehr Platz für die Ausrüstung bietet. Es passen beide Kameras rein, also die Sony a7 IV mit Objektiv und dann noch die Canon EOS 200D mit Objektiv und dann noch die weiteren objektive sowie mein Joby. Klar, ich musste etwas probieren, aber echt Top der kleine 👍.

Der Rucksack wäre geklärt. Was noch?

Tja, was nehme ich alles mit? Bei Nadine ist es einfach. Klamotten, Flipflops, Badesachen und noch paar Wanderschuhe. Rucksack voll. Bei mir schaut das anders aus. Neben den normalen Sachen wollte ich noch den Lenseball mitnehmen, dann noch das Notebook und vielleicht die Drohne, wenn noch Platz ist. 

Ok, das mit der Drohne hat sich für mich dann erledigt gehabt, als ich das Gewicht des Rucksacks und die Flugverbotszonen auf Mallorca gesehen hatte. Und trotzdem, der Rucksack ist noch zu schwer. Also muss Nadine noch die Ladesachen und den Lenseball mit rein packen. Auch wenn ich ihr ungern das zusätzliche Gewicht zumuten möchte, aber sie mag die Bilder ja auch. Da muss sie mit mir durch 😅. 

Dann waren die Rucksäcke Sonntag Abend endlich fertig gepackt. Mein großer – 10 Kg. Mein kleienr – 6 Kg. Nadines Rucksäcke (sie hat sich auch noch einen kleinen für unter den Sitz geholt) waren da deutlich leichter. 6 Kg der große, 3 Kg der kleine 🙈.

8 Tage Mallorca, wie es uns so erging

Und dann ging es Montag Morgen in der Früh los nach Nürnberg. Und dass euch nicht langweilig wird, könnt ihr hier die einzelnen Tage meines Reisetagebuches lesen 😉.

Montag • Es kann los gehen

Zwar nicht ganz so früh wie nach London, aber auch nicht viel später brechen wir nach Nürnberg zum Flughafen auf. Und dann geht es los, mit zwei kleinen Handgepäck-Backpacks nach Mallorca. Ich bin schon soo gespannt 😊.

Dienstag • Erkundungstour im Nord-Osten

Heute zieht es uns nach oben. Da ist bei Alcudia eine Halbinsel und dann nochmal oberhalb noch eine. Und wir wollen schauen, wie weit wir da raus kommen. Aber mit was wir nicht gerechnet hätten: Solchen Bergen.

Mittwoch • Ab in die Berge

Nach einer Klettertour auf einen der alten Wachtürme hat es uns weiter in den Norden der Insel verschlagen. Und die Landschaft ist herrlich. Die Strecke die wir gefahren sind war soooo schön 😍.

Donnerstag • Heute ist der Süden dran

Heute soll es ruhiger werden. Wir fahren in den Süden und wollen mal ein paar Strände durchprobieren. Und kleiner Spoiler, das Wasser ist richtig kalt. Mit einem Abstecher in ein Naturschutzgebiet und noch einem schönen Strand zum Schluss kehren wir dann abends zurück zum Hotel.

Freitag • Wir haben noch nicht genug vom Süden

Deswegen fahren wir heute wieder hier herunter. Aber weiter als gestern. Wir beginnen mit einem gut 500 Meter hohem Berg, wo ein ehemaliges Kloster ist und eine kleine Christus Statue.

Samstag • Eine Bootstour

Naja, einmal noch hoch nach Alcudia geht schon. Wir haben eine Bootstour gebucht, die wir uns aber anders vorgestellt hatten. Hätten wir das vorher gewusst, dann hätten wir Badesachen mitgenommen 😅.

Sonntag • Ein reiner Strand-Tag

Heute soll es der ruhigste Tag werden. Nur ein Strand, aber der Weg dahin ist dann doch eher eine Wanderung. Dafür ist der Strand abgelegen und ruhig. Da aber Sonntag ist, sind natürlich auch einige Einheimische da.

Montag • Es geht zurück

Früh aufstehen und dann noch eine Stunde fahrt zum Flughafen. Hoffentlich klappt das alles Reibungslos sodass wir rechtzeitig beim Flughafen sind.

Teile diesen Beitrag bei ...
Mallorca • Reiseberichte 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.