Das Sakha House

Sucht ihr vielleicht eine alternative Unterkunft in Ubud, die nicht ganz so weit außerhalb ist wie die Villa Di Sawah? Oder die etwas günstiger ist, wenn man nur einen oder zwei Tage bleibt?
Dann seid ihr im Sakha House genau richtig. Stadtnah, gemütlich, familiär und wirklich günstig.

Betreiber ist eine Familie mit einem jüngeren Kind und sie freuen sich auch über einen kleinen Plausch und interessieren sich dafür, was man alles so schon gemacht hat und was man noch vor hat.

Dank uns könnten sie jetzt aber auch denken, dass fast alle deutschen Vegetarier und Veganer sind 😀 …

Wo ist das Sakkah House?

Das Sakkah House liegt an der nord-östlichen Hauptstraße von Ubud stadtauswärts. Allerdings befindet es sich nicht direkt an der Straße, sondern ist etwas nach hinten gesetzt, sodass man vom Straßenlärm nichts mitbekommt (Nur die benachbarten Hühner und Gänse sind nachts etwas laut).

Ein kleines und leicht zu übersehendes Schild weist einen auf das Sakha House an der Straße hin. Von dort aus geht es ein paar Meter zwischen den Häusern zum Eingang des Sakha House.

Hinweisschild an der Straße
Der Weg von der Straße

Bis zum Stadtkern benötigt man mit dem Roller nicht einmal 5 Minuten, insofern der Verkehr es zulässt 😉 . Wobei man mit dem Roller gut um die stehenden Autos herum fahren kann.
Zu Fuß sind es aber auch nur 10 bis 15 Minuten bis man bei den ersten Geschäften in der Stadt ist.

Frühstück

Das Frühstück

Entgegen unserer Vermutung, dass wir zu dem gebuchten Zimmer kein Frühstück bekommen (so stand es eigentlich auch in der Beschreibung), haben wir ein gutes und leckeres Frühstück in Form von Obstteller, Sandwich (für Cassy leider mit Hühnchen, weil wir nicht gesagt hatten dass sie Vegetarier ist)  sowie Saft und Kaffee oder Tee.
Es ist mehr als ausreichend gewesen. Im Nachhinein erfuhren wir, dass man bei der Besitzerin auch gerne Wünsche äußern kann, was man gern zum Frühstück hätte. Ihr tat es auch sehr leid, dass Sie Cassy Fleisch vorsetzt hatte – aber wie gesagt, wir hätten ja bloß etwas sagen brauchen.

Jedenfalls verhungern wird man definitiv nicht 😉 .

 

Mobilität

Die Vermieterin besitzt eigentlich ein oder zwei Roller, die sie den Gästen vermietet. Wir hatten nur leider Pech, den diese waren bereits vermietet. Also mussten wir uns wo anders einen Roller mieten. Aber auch hier hat uns die Vermieterin geholfen und unterstützt, denn eine indirekte Nachbarin / Bekannte der Vermieterin konnte uns einen Roller vermieten.

Der Mann und auch der Cousin der Vermieterin sind beide Fahrer und können euch beim Vorankommen auf Bali auch für einen üblichen fairen Preis irgendwo abholen oder zum nächsten Ziel schaffen. Wir hatten dieses Angebot kurzfristig genutzt, um zum Flughafen zu kommen.

Das Schlafzimmer

Das Schlafzimmer ist ein gemütliches Zimmer mit einem Deckenventilator, einem Schreibtisch, einer Klimaanlage, einem in die Wand eingelassenen Schrank und einem Wasserspender, der sowohl das normale „kalte“ Wasser abgibt als auch heißes Wasser zubereiten kann.

Eine große Fensterfront bringt viel Licht in das Schlafzimmer, allerdings liegt diese Fensterfront direkt in Richtung des Treppenaufgangs, über den man auf dieser Etage zu den beiden Zimmern kommt. Daher solltet ihr die Vorhänge abends lieber zuziehen 😉 .

Steckdosen gibt es allerdings nur ein paar in der nähe des Schreibtisches, hier braucht ihr also zum Laden von mehreren Akkus einen kleinen Verteiler (vielleicht wie die Steckdosenleiste*, die wir nutzen 😉 – sehr praktisch).

Das Bad

Das Bad ist eher etwas dunkel, da es hier nur zwei kleine Fenster gibt. Dafür ist aber sowohl eine Badewanne als auch eine Dusche nebst der Toilette und dem Waschbecken vorhanden.
Wenn ihr geduscht habe, müsst ihr nur etwas aufpassen, da das Wasser auf dem gefliestem Boden entlang zum Ablauf läuft und es dadurch etwas rutschig sein kann.

Der Balkon

Auf dem Balkon, der auch gleichzeitig der „Flur“ zu den beiden Zimmern in der ersten Etage ist, steht ein kleiner Tisch mit zwei Stühlen, wo euch früh dann auch das Frühstück serviert wird. Der Platz ist ausreichend, um bequem sitzen zu können und da die Nachbarn während unserer Anwesenheit nicht zu ihrem Zimmer wollten, mussten wir auch nicht auf die Seite rutschen.

Der Garten

Der Garten ist gepflegt, sauber und schön grün. Und das eigentlich inmitten der Stadt. Einen großen Teil des Gartens hat die Familie aber geopfert um weitere Bungalows bauen zu können, entsprechend ist der Garten nicht mehr so groß.

Roomtour Video

Kontakt, Preise und Buchung

Wir haben beim Sakha House für die eine Nacht 14€ bezahlt, was unserer Meinung nach unschlagbar ist für dieses Homestay 🙂 .

Um Kontakt aufzunehmen könnt ihr euch gern direkt an das Sakha House wenden.

Erreichen könnt ihr sie per Mail unter sakhahouse@gmail.com
oder per Telefon (vielleicht auch Whatsapp) unter +62 81 931 234 443.

Auch über booking.com ist die Buchung möglich. Hier* könnt ihr euch noch 15 € sparen.

Unser Eindruck

Unser Eindruck vom Sakkah House ist absolut super. Eine sehr freundliche und nette Familie, die sich liebevoll um ihre Gäste kümmert und ihnen hilft, wo es geht. Und noch mehr Begeisterung kam dann auf, als wir die Drohne haben steigen lassen. Der kleine Junge (Sakha) der Familie war so neugierig und wollte auch alles mit beobachten und von oben sehen.
Eine tolle Familie, die wir gern wieder besuchen würden und deshalb können wir das Sakha House auch voll und ganz empfehlen.



Anzeige

*) Diese Links sind Affiliate Links. Wenn ihr über diese Links die Produkte bestellt, entstehen für euch keine weiteren Kosten. Aber ihr unterstützt uns damit, indem wir eine kleine Provision vom Verkäufer erhalten. Wir wären dafür sehr dankbar 🙂 .

Teile diesen Beitrag bei ...
Sakha House (Ubud, Bali) – Roomtour
Markiert in:                                                     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.