Belize Startseite
San Pedro Orange Walk Town San Ignacio  Hopkins
 Transport und Kosten  Essen und Trinken  Sehenswürdigkeiten und Tipps  Homestays 
Wetter und Reisezeit  Reiseberichte


Eine gefühlt wirklich untouristisch ruhige und wunderschöne Stadt nordwestlich von Belize City. Es gibt hier auf den ersten Blick nicht viel zu sehen oder zu entdecken, aber das ist nur auf den ersten Blick 😉.

Die Stadt selbst

Orange Walk (wie die Einheimischen es abkürzen) ist eine verschlafen wirkende Stadt, in der ab 18 Uhr nichts mehr wirklich offen hat. Das kann ich euch zumindest aus meiner Erfahrung bei der Suche nach was zu Essen sagen. Aber dafür ist tagsüber deutlich mehr los.

Ihr könnt einfach mal schön lässig durch die Stadt schlendern, vorbei an unzähligen kleinen Läden und Ständen an den Straßen. Die Einwohner sind  sehr freundlich und hilfsbereit, ihr könnt also auch ruhig mal fragen was es sich lohnt zu sehen 😉.

Sehenswertes

Dabei wird euch dann unter anderem das „House of Culture“ empfohlen. Hier gibt es wechselnde Ausstellungen zu bestaunen. Im Prinzip ist es ein Museum, in dem ihr mal etwas über die Mayas sehen könnt, mal was über die alten Kulturen und Bräuche von Belize und vieles mehr. Ich war selbst nur daran vorbei gelaufen und habe von außen mal kurz geschaut. Aber es klang schon mal recht interessant.

Was euch noch empfohlen wird sind die Krokodile im Fluss, die man beim Sonne tanken bestaunen kann. Dabei gibt es zwei Spots, an denen diese besonders häufig zu sehen sind. Der eine ist direkt neben dem House of Culture, der andere ist ca. 500 Meter den Fluss abwärts. Wenn ihr die Straßen nahe dem Fluss entlang lauft, dann führt euch ein Schild mit Lamanai Riverside Retreat dort hin. Die Einheimischen helfen euch aber auch hier gern weiter. Traut euch einfach zu fragen 🙂.

Ansonsten könnt ihr euch noch eine wirklich schöne Kirche gegenüber einer Schule ansehen, den Marktplatz, den Markt am Busbahnhof und die vielen recht bunten Häuser bestaunen. 

Der Ort selbst ist sehr lang gezogen, wenn ihr also weiter aus dem Stadtkern heraus gehen wollt, dann nehmt lieber genug zum trinken mit 😉.

Mögliche Ausflüge

Wenn ihr auch bei Casa Ricky’s untergebracht seit, dann könnt ihr ihn auch direkt nach Touren fragen. Er hat da noch einige Ideen 😉.

Aber die Tour, die ihr nicht verpassen solltet, geht zu den Maya Ruinen von Lamanai. Der Tourenanbieter ist Lamanai River Tours und hat seinen Sitz etwas außerhalb des Zentrums. Also zu Fuß wird es eher schwer hier her zu kommen. Ricky klärt das aber gern für euch ab und dann werdet ihr direkt geholt.

Die Tour selbst startet an dem Hauptsitz von Lamanai River Tours und von hier aus fahrt ihr dann den Lamanai River entlang bis ihr bei den Ruinen ankommt.
Über die Tour selbst findet ihr alle Infos unter Sehenswürdigkeiten und Tipps 😉.

Würde ich wieder kommen?

Auf jeden Fall. Es ist so eine schöne Stadt, die noch viel mehr zum erkunden bereit hält. Leider war die Zeit mit zwei vollen Tagen dann etwas knapp bemessen, sodass ich hier nicht wirklich alles erkunden konnte. Daher bleibt diese Stadt auf der Liste der noch zu besuchenden Orte 😊.

Teile diesen Beitrag bei ...
Belize • Orange Walk Town

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.