Kapverden Startseite
• Reisetipps • Wetter und Reisezeit
• Boa Vista •
Reiseberichte • Videos •


Früh aufstehen, aber Spaß daran

Der Wecker klingelt wieder recht früh morgens, zumindest für Urlaubsverhältnisse sehr früh 😅. Aber ich freu mich schon so, heute wird wieder getaucht. Eine fabelhafte Unterwasser Welt die sich einem da zeigt, sooo toll 😍. Jetzt aber erstmal etwas munter werden und die Sachen packen. Und dann schnell zum frühstücken. Ich bin sogar noch etwas eher dran als gestern. So hab ich sogar mal die Gelegenheit, ein paar Fotos vom Frühstücksbuffet zu machen ohne das schon die Hälfte fehlt 😅

Dann wieder runter zum Strand und auf den Transport warten. Ich bin schon sooo aufgeregt, heute ist nämlich der letzte Tag des Tauchkurses. Auf der einen Seite freut es mich, weil ich dann offiziell das PADI Open Water Diver Brevet – so heißt das Ausbildungszertifikat – bekomme und dann überall einfach mit auf Tauchgänge gehen kann, auf der anderen Seite schade, dass damit das Tauchen erstmal für ein paar Monate endet, denn diesen Urlaub habe ich dann nur noch zwei Tage und die sind schon verplant. Aber hey, im Mai geht’s nach Mallorca, vielleicht gibt’s da was unter Wasser zu sehen, spätestens im Juli dann aber in Teneriffa 😁.

Der Pickup kommt, aber es ist noch 5 vor 8. Also noch ein bisschen warten. Dann kommt Abel, der Tauchlehrer und schließt noch die Station des Tauchcenters am Hotel auf. Dann kommen die Angestellten und es geht los. Kein anderer heute dabei. Also setzte ich mich mit in das Auto, dann braucht der Fahrer nicht extra langsam fahren. 25 Minuten später kommen wir dann an der Tauchstation im Süden wieder an. Und heute ist recht viel los, also erstmal warten bis die alle weg sind. 

Und der Tauchspaß geht weiter

Dann bekomme ich meinen Neoprenanzug, kann meine Flasche vorbereiten und alles anschließen. Zwei Tauchgänge noch, sagt Abel. Dann bin ich offiziell ein Sport-Taucher. Cool, oder? Dann geht’s auch los. Ich hab heute extra die GoPro für den zweiten Tauchgang mitgenommen. Die letzten Tage wollte ich mich aufs Lernen konzentrieren, heute Dann eventuell ein bisschen Filmen. Ich hatte Abel ja gestern auch noch gefragt ob es ein Problem ist die mitzunehmen – natürlich nicht meinte er 😁.

Nachdem ich fast keine Taucherbrille gehabt hätte – hat der Kerl bei der Ausgabe vergessen – haben wir das Boot wieder ins Wasser geschoben. Dann wieder auf eine gute Welle gewartet und dann ging es wieder zum Tauchplatz von gestern. Und nach 20 Minuten sind wir auch da. Dann heißt es Sachen anlegen und hinein in den Atlantik. Nachdem Abel dann auch da ist geht es abwärts. Nur 7 Meter, aber das ist hier heute noch klarer als gestern. Ich kann bestimmt 30 bis 40 Meter weit sehen.

Ein paar Übungen und dann ein wenig herum tauchen und es geht wieder nach oben. So schnell vergehen 15 Minuten… oben dann im Wasser die Gewichte ablegen und wieder ran machen, dann bis ablegen und wieder ran machen… bei den Wellen hier gar nicht so einfach, und das obwohl es heute noch ruhig ist 🙈. Aber klappt alles, zwar dauert das anziehen vom BCD im Wasser etwas länger, aber es klappt. Das ist das wichtige.

Tauchgang Nummer zwei

Dann wird die restliche Atemluft kontrolliert. Noch 150 Bar druck in der Flasche. Das reicht für den zweiten Tauchgang, also geht’s nicht erst ins Boot sondern gleich wieder abwärts 😅. Bei der Aufregung habe ich natürlich meine GoPro oben vergessen 🤦‍♂️.

Nun nochmal zwei Übungen und dann bis an den nahegelegenen Felsen tauchen. Der ist so sehr unterstützt dass sich da gaaaanz viele bunte Fische verstecken. Sowas schönes sieht man beim schnorcheln einfach nicht. Gut das zumindest Abel einige Fotos macht. Wenn auch mehr von mir als von der Umgebung 😂.

Dann tauchen wir halb drum herum und drehen dann. Ich schaue gerade so nach meiner Luft, da sehe ich dass ich nur noch 80 Bar habe, also gebe ich ihm Bescheid. Das ist nämlich die Grenze die wir mal beim ersten Tauchgang ausgemacht hatten. Wir kehren zurück und es geht wieder nach oben. Eine letzte Übung noch sagt er – nur mit schnorcheln und Maske hundert Meter vom Boot weg schwimmen und zurück kehren. Kein Problem- ok, der schnorchel ist ein einfacher, den kann man nicht so leicht aufblasen. Also muss ich öfter mal das Wasser raus pusten um es nicht zu schlucken 🙈. Ich hätte vielleicht meinen eigenen mitnehmen sollen zum Tauchen 😅.

Geschafft

Zurück am Boot gibt mir Abel erstmal einen High Five. „Now you’re official a Open Water Diver“. Sooo cool. Ich würde am liebsten gleich wieder runter. Aber es geht retour. Die zweiten Flaschen haben wir nicht gebraucht. 

Am Strand dann erstmal Sachen ausziehen und waschen und dann aufhängen. Dann wieder warten, weil der Fahrer noch nicht da ist. Abel badet derweil mit den Jungs von der Tauchschule 😅. Als er dann zurück ist und sich auch umgezogen hat, gebe ich ihm noch ein Trinkgeld, das hat er sich verdient.

WWeitere10 Minuten später ist dann auch der Fahrer da und es geht zurück zum hotel. Ich frage abel noch, wie das jetzt mit der brevtierung aussieht. Er erklärt mir, dass ich nur ein Bild hochgeladen haben muss, dann wird das automatisch an die Adresse gesendet, die ich hinterlegt habe sobald er die Daten eingibt und bestätigt. Super, also dann bekomme ich das nach Hause 😉.

Relaxen am Strand

Zurück am Hotel treffe ich als erstes den Kerl von der Quad-Tour gestern. Also den gleich mal angequatscht und mitgeteilt, dass ich die Buchung stornieren muss. Ich komm hier nicht an Geld ran… nach ein bisschen hin und her sieht er es dann endlich ein und stimmt zu. Dann gehe ich erstmal aufs Zimmer, Klamotten wechseln und Badehose ran. Auf zum Strand und entspannen. Wobei, was essen könnt ich vorher schon noch 😅. Da kann ich gleich noch die andere Tour für Donnerstag bestätigen, denn die konnte ich ja online zahlen 😁.

Eigentlich wollte ich heute noch ein bisschen am Strand spazieren gehen, aber mein Buch ist so fesselnd, dass es nun schon gegen 17:30 Uhr geht. Ok, zwischendrin habe ich noch ausgiebig gebadet und mich gewundert, wieso ich die GoPro neu einrichten musste – wenigstens waren noch alle Aufnahmen da. Aber das Buch ist einfach so gut. Dann also morgen spazieren 😅.

Jetzt geht’s erstmal ins Zimmer, das Salz abduschen und die GoPro reinigen. Wobei, ein Bild mache ich noch, zwischen den Palmen durch zum Strand runter. Das wird das neue Hintergrundbild für meine nächsten Teams Besprechungen. Jetzt aber. Umziehen und duschen.

Schon ist wieder Abendessenszeit

Nach ein bisschen Hin und Her im Zimmer mit den Sachen ist es auch schon wieder 19 Uhr. Na da kann ich auch direkt zum Essen gehen. Der andrang ist heute aber irgendwie weniger als sonst. Zumindest sitzen draußen deutlich weniger Leute. Nachdem ich mir dann auch etwas geholt habe und draußen hinsetzte, merle ich auch wieso: Mücken. Die letzten Tage über sind es immer mehr geworden. Heute ist es aber echt schlimm. Nach 5 Minuten sitzen habe ich schon 8 Stiche… Morgen nehme ich definitiv Mückenschutz.

Nach dem Essen schreibe ich dann im Zimmer nur noch ein bisschen und bin gerade so am überlegen,  ob ich nicht im Blog noch einen separaten Teil fürs Tauchen bzw. für meine Taucherfahrungen aufmachen soll. Ist bestimmt auch ganz cool das so nochmal separat zu dokumentieren. Angefangen beim Tauchkurs und dann mit Ort und Tauchschule bei den nächsten. Halt ob es sich lohnt oder eher nicht, bzw zu welcher Jahreszeit es sich dann lohnt oder nicht. Ich denke, das werde ich machen. Ach, ich hab sooo viel Ideen und so viel vor… mir fehlt einfach die Zeit 🙈

Teile diesen Beitrag bei ...
Boa Vista • Offiziell Open Water River – Reisebericht 2022
Markiert in:                         

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.