Wenn ihr Lust habt, schöne Wasserfälle zu sehen, dann braucht ihr nicht erst in ferne Länder reisen. Es gibt auch ein paar schöne hier in Deutschland 🙂 .
Natürlich sind die im Normalfall nicht so groß wie zum Beispiel die Sekumpulwasserfälle in Bali, aber dennoch sehr schön. So auch die Kuhfluchtwasserfälle bei Farchant in der Nähe von Garmisch Partenkirchen.

Versteckt im Wald schlängelt sich das Wasser durch ein steiniges Flussbett und fällt mal kleinere und mal größere Stufen hinab. Dabei sind schöne kleine Wasserbecken entstanden, an denen man sich auf einer Bank niederlassen und ein Stückchen aufhalten kann. Das haben wir auch gemacht und dabei unsere Brotzeit genossen 😉 .

Anfahrt

Die Kuhfluchtwasserfälle sind bei dem kleinen Örtchen Farchant nahe Garmisch-Partenkirchen zu finden. Seid ihr in Farchant angekommen, müsst ihr euch ein wenig auf euer Navi verlassen, da die Wasserfälle nicht so gut ausgeschildert sind wie wir dachten 🙂 . Alternativ könnt ihr aber auch nach Schildern zu dem Walderlebnispfad suchen, dann kommt ihr ans selbe Ziel.

Es gibt einen kleinen Schotterparkplatz, von dem aus man direkt zu den Wasserfällen gelangt. Dazu müsst ihr in den Kuhfluchtweg einbiegen und diesen bis zum Ende fahren. Wenn ihr aber ein etwas tieferes Fahrzeug habt, dann schaut lieber gleich nach einer Haltemöglichkeit vorher 😉 .

Auf gehts durch den Wald

Der Weg zu den Wasserfällen selbst ist ein Walderlebnispfad, an dem einige Tafeln mit Fragen und Antworten aufgestellt sind.
Zum Beispiel, ob der Baum ein Tief- oder ein Flachwurzler ist oder wie alt der Baum sein könnte. Hier gibt es einiges zu entdecken 😉 .

Aber für uns war der Ausblick auf die Berge einfach das Beste an dem Weg. Bei strahlend blauem Himmel haben wir uns gefreut, dass so wenig Leute hier waren 🙂 .

Für Kinder und Interessierte ist aber auch der Walderlebnispfad bestimmt ein Highlight.

Abkühlung für die Füße gefällig

Am Ende des Walderlebnispfades, der übrigens nur gut 500 meter lang ist, kommt ihr auch schon an dem Flussbecken an. Folgt einfach den Weg rechts des Flussbettes den Berg hinauf.

Schon nach ein paar Metern gelangt ihr zu dem Kneipbecken Farchant, das im Hochsommer durchaus zu einer Ankühlung einlädt. Allerdings waren wir Ende März hier, sodass es doch noch viiieeel zu kalt war, überhaupt nur daran zu denken.

Dafür hatten wir aber fast keine anderen Touristen hier, sodass wir uns Zeit lassen konnten und nicht ständig jemand ins Bild rennt. Im Sommer sieht das bestimmt schon ganz anders aus.

Bergauf zu den Wasserfällen

Weiter den Weg entlang, hört man schon das Rauschen diverser kleinerer und auch größerer Wasserfälle. Und zwischen den Bäumen lässt sich hinter einer Bank auch schon der Erste sehen. Wenn es schön warm ist, dann lädt diese Bank zum Verweilen ein. Die Betonung liegt hier auf „schön warm“, denn im Schatten war es uns eindeutig zu kalt zum längeren Hinsetzten.

Ab hier geht der Weg dann aber auch schon steiler bergauf. Vielleicht ist die Rast und Verschnaufpause doch besser auf dem Rückweg 😉 .

Desto weiter ihr jetzt lauft, desto mehr kleine oder große Wasserfälle gibt es nicht mehr nur zu hören, sondern auch zu sehen. Solltet ihr euch auch dafür entscheiden, in den Wintermonaten hier her zu kommen: es ist verdammt rutschig und glatt 😀 . Mehrere Male sind wir weggerutscht und fast hingefallen 😀 .

Wir sind übrigens nur bis zu der Stelle gegangen, ab der man über eine Brücke muss und dann zunächst weiter Stufen bergauf gehen kann. Einerseits war uns dann doch ein bisschen kalt und andererseitss haben wir in vielen Bewertungen gelesen, dass es sich nicht lohnt den restlichen Weg zu laufen. Und genau hier haben wir auch unsere Rast gemacht, mit Blick auf die Wasserfälle. Ok, war auch im Schatten und kalt, aber ein noch mäßig warmer Kaffee hat uns geholfen 😀 .

Unser Fazit

Wirklich lohnenswert. Aber schaut vielleicht, dass ihr lieber Anfang des Jahres oder eher gegen Ende des Jahres hier her kommt. Dann habt ihr nicht zu viele andere Leute um euch herum.

Klar, es ist kalt, es ist tatsächlich sehr glatt gewesen und es war nicht extrem viel Wasser zu sehen, aber wir fanden es wirklich schön. Die richtig großen Wasserfälle haben wir ja auch schon in Bali gesehen 😉 .

Zieht euch auch passendes Schuhwerk an, nehmt Wasser mit und genießt die Natur 😉 .


Werbung


Teile diesen Beitrag bei ...
Deutschland • Die Kuhfluchtwasserfälle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.