Emirate Startseite
ReisetippsWetter und Reisezeit
DubaiSehenswürdigkeiten Weltrekorde
Reiseberichte • Videos •


Der letzte Tag bricht an

Und ich freue mich schon so richtig. Heute kommt für mich etwas ganz besonderes – ein Helikopterflug. Gefunden habe ich es die letzten Tage abends mal und mir gedacht: Wieso nicht 😅. Es ist jetzt nicht unbedingt speziell für Dubai und auch nicht unbedingt wirklich günstig, aber gerade hier ist das nochmal was richtig cooles und ob ich den irgendwo anders einfach so gebucht hätte 🤔…

Eigentlich hatte ich ja geplant mit der Zipline in Dubai Marina zwischen den Hochhäusern entlang zu flitzen. Aber leider scheint es die nicht mehr zu geben. Da hatte ich auch schon den Tag geschaut, als ich dort unterwegs war. Ich hatte noch eine andere gefunden, aber dazu hätte ich weit aus der Stadt raus gemusst. Ok, wäre dann die längste Zipline der Welt gewesen, zeitlich war es jetzt einfach nicht mehr drin. Wobei, Rückblickend hätte ich das anstelle der Wüstentour machen können 😅.

Also um 11 muss ich auf der Palmeninsel Jumeirah sein – ganz draußen, sozusagen ganz oben auf der Spitze der Palme. Deswegen, erstmal einen Kaffee trinken und nebenbei schauen wie lange ich bis dahin brauchen werde. Puh, eine Stunde und 45 Minuten. Da werde ich wohl mal lieber schon kurz vor 9 starten, nach dem wie das gestern lief… Und mit der Zeitangabe darf ich auch nicht die Bahn verpassen, die auf die Insel raus fährt. Also noch etwas eher los – sozusagen jetzt.

Leider kein Snack für unterwegs

Wenn ich jetzt erst noch warte bis der Supermarkt aufmacht, dann wird’s zu knapp. Es ist zwar schon bald neun, aber ich will lieber kein Risiko eingehen. Also was brauche ich noch… Für meinen Strandbesuch in Dubai Marina im Anschluss mal noch die Badehose und ein Handtuch einpacken. Kamera und dann GoPro. Joa, das war es. Also ab zur Metro. 

Zur Not könnte ich scheinbar noch mit einem Taxis raus fahren, wenn es mit der Monorail dort zeitlich Probleme gibt. Aber daran will ich mal lieber nicht denken – zumal wenn das dann so laufen würde wie gestern 🙈.

Außerdem ist das sowieso mal cool bis da raus auf die Insel zu kommen. Sehen werde ich vermutlich nicht viel, dann dazu muss ich in der Luft sein, aber hey, ich war dann schon mal auf der Palmeninsel Jumeirah in Dubai 😁.

Öfter Umsteigen als gedacht

An der Metrostation Sobha Realty muss ich raus. Umsteigen in die Tram. Dazu nur runter in die die Tramstation und warten. Gut dass mein Wochenticket auch dafür gilt 😁. Und dann geht die Fahrt mit der Tram ein paar Stationen bis zu den Palm Jumeirah Gateway Towers. Hier muss ich raus und zur Monorailstation. Aber wo ist die? 

Ich folge einfach mal ein paar anderen, erst eine Treppe hoch, dann einen Übergang über die Straße und dann durch ein Parkhaus. Ähm, ob ich hier wirklich richtig bin? Doch dann sehe ich ein Schild dass es wirklich hier lang geht. Auch auf dem Boden im  Parkhaus ist der Weg zur Monorailstaiton aufgezeichnet 😅. Da haben sich bestimmt schon mehrere solche planlosen Leute wie ich hier verlaufen und dann haben sie es Deppensicher gemacht, extra für mich 😂.

Endlich – nach einigem hin und her laufen – stehe ich direkt an der Monorailstation. Hier scheint meine Wochenkarte nicht mehr zu gelten. Na gut, dann eben ein Ticket kaufen. Also anstellen, nur sind das so viele Leute hier 🙈.

Ein Hauch von Panik kommt auf

Es ist jetzt 10 Minuten vor 10, Die Bahn braucht ungefähr gute 10 Minuten und dann muss ich dort nochmal 15 Minuten laufen. Also wenn ich jetzt mein Ticket bekomme, dann habe ich noch gut Zeit und kann entspannt und gemütlich bis zum Heliplatz schlendern. Aber irgendwie geht es nicht so recht vorwärts… Und nach ein paar Minuten weiß ich auch wieso: da kauft einer mindestens 50 Tickets für eine ganze Gruppe… Deswegen auch die vielen Leute hier 😅. Während die Tickets immer schubweise raus kommen und der Gruppenleiter da mit dem im Ticketschalter quatscht denke ich mir noch so, dass die Reisegruppe da sich bestimmt mit dem Ausflug gut abzocken lassen hat. Die fahren bestimmt nur mal raus und schauen kurz und dann mit der nächsten Bahn zurück. 

Nach weiteren 5 Minuten geht es endlich vorwärts. Jetzt wird dann doch auch langsam etwas dringender, denn ich habe eben ein Schild gesehen, dass die Monorail alle 15 Minuten fährt. Aber wenn jetzt alles klappt, dann kann ich die Bahn genau um 10 noch erwischen. 

Endlich bin ich dran. Einmal hin und zurück bitte 🙂. 30 AED kostet die Fahrkarte für hin und zurück, passt. Und schon geht es weiter. Durch das Drehkreuz und dann eine Etage hoch und… da fährt die Bahn mit der Reisegruppe von eben. Mist. Also 15 Minuten warten. Hmm… 15 Minuten warten, dann ist es viertel. Dann 10 Minuten fahren, schauen wo ich hin muss und nochmal 15 Minuten laufen. Das wird zwar knapp und weniger gemütlich also ich gehofft habe, aber das klappt 😊.

Wo ist der Heli Landeplatz?

Nach einer schönen und auch entspannten Fahrt mitten durch die Palmeninsel bin ich endlich da. Was bei der Fahrt auch cool war: ich konnte ein bisschen Filmen und was von den Häusern und dem Wasser dazwischen sehen. Hat schon was hier. Aber wie ich mal gelesen habe, haben die hier mit dem Wasser zwischen den „Palmenblättern“ Probleme, weil die Wasserzirkulation fehlt. Könnte also durchaus auch mal etwas tümpelig stinken 😅 🙈.

So, Maps anwerfen und schauen wo es lang geht. Da mal links halten, da mal rechts halten… Katastrophal kann ich nur sagen. Maps schickt mich hier gerade kreuz und quer durch die Versorgungsgassen des Aquamarin und des Atlantis The Palm Hotels. Dann hält mich ein Wärter auf. Wo ich denn hin will? Als ich ihm erklärt habe, dass ich zum Helikopterplatz muss, schaut er zweifelnd. Ob ich denn nicht lieber ein Tai nehmen möchte, denn das ist sehr weit. Ähm, Maps sagt noch gute 10 Minuten und nur rund einen Kilometer. Sind die hier echt so lauf-faul? Ein Stückchen weiter treffe ich dann auf den nächsten Wärter. Der meint nur, dass an der Hauptstraße außen herum ein Weg geht, dem soll ich folgen und beim Kreisverkehr dann links. Super, das ist endlich mal hilfreich 👍.

An der Straße ist tatsächlich auf beiden Seiten ein Fußgängerweg. Warum hat mich Maps dann bitte durch die kleinen Gassen hier geschickt? Der Weg die Straße entlang wäre deutlich einfacher und direkter gewesen 🤦‍♂️. Beim Rückweg werde ich definitiv die Promenade entlang laufen, das ist viel schöner. Aber jetzt erstmal bis zu dem Kreisverkehr.

Ich sehe ihn schon

Nach dem Kreisverkehr sehe ich schon wo der Helikopter landet. Und ich muss da irgendwie um den Landeplatz herum. Aber klar, ich laufe hier auf einen Parkplatz, da hält mich wieder ein Wärter auf. Ich sage ihm, dass ich zum Helilandeplatz muss und er lacht und meint, ich soll am besten direkt am Zaun außen entlang laufen, dann kann ich den Eingang eigentlich nicht verpassen 😅.

Endlich angekommen. Falcon Helitours. Direkt daneben ist aber noch ein Helikopterflug Anbieter – vom Atlantis Hotel so wie ich das verstehe. Da wäre ich nämlich gerade fast rein gelaufen 🙈. Aber ich habs gefunden, 10 Minuten bevor es laut Buchung los geht 😅.

Jetzt anmelden. Die brauchen den Gutschein, dann muss ich meine Sachen wegpacken und dann darf ich mir noch ein 5 Minütiges Sicherheitsvideo anschauen – und das ist mal richtig lustig gemacht. Dann heißt es noch wiegen. Ui, mit Klamotten und Kamera 91kg, ich hab wohl wieder etwas abgenommen durch das Laufen hier 😅.

Wow ist das ein cooles Gefühl

So, nun noch ein paar Minuten warten und schon geht es raus. Es sind noch 4 andere Gäste mit in dem Heli und beim Einsteigen werden wir platziert. Vermutlich wegen der Gewichtsverteilung. Ich sitze in der Mitte, mal abwarten ob das gut oder schlecht ist. Und dann hebt der Heli auch schon ab. Wow, das fühlt sich richtig cool an. Es ist aber auch so laut hier, dass ich verstehe, wieso die immer diese Hörer drauf haben und da durch kommunizieren 😅.

Schon nach den ersten paar Metern merke ich, der mittlere Platz ist perfekt. Ich kann zu beiden Seiten raus schauen und filmen und die beiden, was außen links und rechts von mir sitzen scheinen sich ein wenig zu ärgern. Man muss auch mal Glück haben, außerdem dachte ich anfangs ja auch, dass mein Platz eher semioptimal ist 😉.

Der Heli ist jetzt auf einiges an Höhe gestiegen und der Flug geht los. Halb um die Palmeninsel, dann vorbei am einzigen 7 Sterne Hotel der Welt, dem Burj Al Arab. Auf der anderen Seite sehe ich jetzt die Inseln, die aufgeschüttet wurden und eine Weltkugel darstellen sollen. Und nun drehen wir eine Runde um das Burj Khalifa. Dann geht es auch schon langsam wieder zurück. Wow ist das cool. Ich freue mich sooo sehr innerlich, dass ich das gemacht habe 😍.

Nach insgesamt 12 Minuten ist der Flug vorbei. Es fühlt sich aber irgendwie nur wie 2 Minuten an 🙈. Aber es war einfach großartig. Ich meine, wenn ich irgendwo mit der Drohne fliege, dann ist das ja schon Wahnsinn wie alles von oben aussieht, aber das selbst so sehen zu können, ein unbeschreiblich tolles Gefühl 😊.

Jetzt geht der entspannte Teil des Tages los

Nun aber langsam zurück zur Monorail – wirklich langsam. Nochmal Videos und Bilder vom Heli machen und dann am Wasser entlang schlendern bis ich wieder bei der Monorail bin. Dann geht’s nach Dubai Marina zum Strand. Etwas sonnen, planschen und entspannen wollte ich schließlich auch noch 😉.

Nach der entspannten Fahrt mit der Monorail und Verlaufen in dem Parkhaus auf dem Weg raus bin ich nun mit der Tram wieder bis nach Dubai Marina gefahren, da wo ich vorhin auch umgestiegen bin. Jetzt brauche ich nur noch Wasser und dann geht’s an den Strand. Also ab in die Mall. Und wie Weil gerade neben dem Wasser auch noch Kokosnüsse da waren, habe ich mir da auch gleich noch eine mitgenommen. Und etwas süßes natürlich, das hat ja heute früh gefehlt 😅.

Dann endlich Richtung Strand, beim Flying Cup vorbei ein Stück weit die Promenade entlang in Richtung des AIN, und dann einen kleinen Platz suchen. Cool, hier gibt es ja auch Umkleiden und Duschen, na dann ziehe ich mich doch erstmal um und suche dann den Platz. 

Sonnen und planschen

Es ist jetzt kurz nach 13 Uhr, um 5 geht die Sunset-Tour los. Ich rechne mal mit knapp 2 Stunden die ich brauchen werde, bis ich beim Bootsanleger bin. Also habe ich knapp zwei Stunden Zeit zum genießen. Deswegen geht’s jetzt erstmal ins Wasser und planschen. Dann Sonne tanken und faulenzen.

Viertel vor 3, ich muss langsam los. Erstmal umziehen, zum Duschen reicht die Zeit nicht mehr. Außerdem ist mein Handtuch voller Sand, das wäre nicht so produktiv 😅. Mit Salzpeeling auf dem Rücken geht’s also weiter in Richtung Tram. Beim laufen komme ich noch an einem Laden vorbei, in dem es Postkarten gibt. Ich habe die ganze Woche jetzt schon nach Postkarten geschaut und nirgends welche gefunden. Und jetzt am Tag vorm Abflug dann finde ich tatsächlich noch welche. Also mal ein paar mitnehmen.

Nachdem ich mit der Tram dann bis zur Metrostation gefahren und  mich beim umsteigen noch etwas doof angestellt habe und den falschen Ausgang genommen hatte, kann ich jetzt erstmal entspannt in mit der Metro bis Burjuman fahren. Wobei, entspannt… Alles voll, nur Stehplätze. Gute 40 Minuten lang  dauert die Fahrt bis Burjuman. Den nächsten Sitzplatz bekomme ich erst nach dem Umsteigen in die Metro nach Creek.

Heute definitiv rechtzeitig zur Bootsfahrt

In Creek angekommen weiß ich ja heute nun, wo ich entlang muss. Also den Weg bis zur Bootsstation und dann übersetzten. Und da es jetzt erst halb 5 ist, bin ich auch definitiv rechtzeitig 😊.

Nach ein wenig bestaunen des großen Springbrunnen hier und dem Creek selbst gehe ich zum Tickethäuschen um meinen Voucher von gestern einzulösen. Der Mann drinnen nimmt meinen Voucher, sieht die Telefonnummer darauf, die mir der andere gestern aufgeschrieben hatte, und lacht. Er sagt mir, dass ich gestern mit ihm telefoniert habe. Er ist also der Kapitän 😂. Aber echt cool dass das so noch geklappt hat.

Beim letzten Boot am Pier soll ich warten, das ist seins. Gesagt, getan. Und als ich beim Boot ankomme bin ich auch etwas überrascht wie groß das ist. Also da passen echt viele drauf. Na mal sehen nicht dass es zu überfüllt sein wird.

Fast schon eine private Tour

16:45 Uhr und jetzt kommen noch zwei weitere Leute. Sonst ist keiner da. Puh, der arme. Muss wegen den paar Leuten raus fahren… Aber es können ja noch mehr werden. Mal sehen.

5 Minuten bevor es los geht kommt der Kapitän und noch zwei Leute. Mehr nicht – ist den Leuten der Weg hier her etwa ein wenig zu umständlich? Na gut, mich freut es weil so mehr ruhe ist und ich mehr genießen kann. Und dann legen wir auch schon ab.

In dem Abra Boot aus Holz geht es jetzt den Creek entlang Richtung Burj Khalifa. Wunderschön ist das hier, so ruhig und weit weg von dem lärm der ganzen Autos in der Stadt. Und dabei versinkt die Sonne immer weiter und weiter hinter den Hochhäusern, einfach eine tolle Kulisse. Nebenher läuft immer wieder mal eine Ansage vom Band, was es wo zu sehen gibt, was gerade links und rechts ist. Es gibt hier auch eine natürliche Insel die Naturschutzgebiete ist – Cool 😊.

Nach 30 Minuten dreht das Boot. Dann darf sogar jeder mal das Boot steuern und der Kapitän macht Bilder von jedem. Der ist echt richtig lässig, der Kapitän 😄. Nach ein paar weiteren Fotos lehne ich mich dann einfach nur noch zurück und genieße die Fahrt. Ich bin soooo froh dass es noch geklappt hat, das der Tag heute so entspannt und gleichzeitig doch sehr aufregend war. Ich fühle mich innerlich immer noch glücklich und fröhlich wegen dem Heliflug 😅. Schade dass morgen früh schon wieder der Flieger geht.

Retour Richtung Hotel

Zurück am Pier  geht’s dann wieder zurück zum öffentlichen Boot. Da ich noch ein paar Minuten habe schaue ich mir mal die Fahrpläne genau an. Aha, mit einigen von denen kann man eine komplette Rundfahrt machen. Mist, hätte ich das mal gewusst. Aber ok, die Zeiten sind auch der Hammer. Da braucht man einen ganzen Tag dafür 😅. Wenn ich mal einen Zwischenstopp hier in Dubai habe, dann mache ich das dann. 

Dann geht’s auch schon auf das Boot . Und auf dem Boot sind jetzt noch drei andere deutsche, so um die 20 Jahre alt. Auf irgendwas wartet das Boot noch… und die drei quatschen so einen Mist, da kann man nicht zuhören. Weghören geht aber auch nicht, weil die einfach so laut sind 🤦‍♂️. „Bäääh, die Qualität der Selfie-Cam ist ja echt mies, ich hab da vorhin ein Selfie gemacht und die Qualität war echt Scheiße. Vielleicht muss da noch was eingestellt werden…“ ganz ehrlich, an dem zu fotografierenden Objekt könnte das Problem liegen. Entweder wegen Fehlbedienung oder weil die Kamera das Mädel einfach nicht fotografieren wollte 🤣🤫.

Endlich geht es los. Jetzt machen die wieder lauter Selfies während der 5 minütigen Fahrt. Mit Blitz… die spinnen doch echt. Diese drei schauen sich mit Sicherheit nichts weiter an. Hauptsache überall mal ein Selfie gemacht und gezeigt, dass man dort war. Kulturell interessiert die doch sicher gar nichts hier oder irgendwo. Gut dass das Boot jetzt anlegt und ich in der Metro weiter weg sitzen kann. Dann muss ich da nichts mehr von hören 😅.

Ein letztes Essen hier in Dubai

An der Metrostation Burjuman, die ich jetzt echt fast in- und auswendig kenne, angekommen, gehe ich mal noch was essen. Also direkt raus aus der Metrostation und rein in die Mall. Nachdem ich das so sowieso erstmal nirgends mehr so lecker bekommen werde, gönne ich mir mal noch ein Philly Cheesesteak und Fritten dazu. Dann muss ich aber auch schon langsam ins Hotel und meine Sachen packen. Morgen geht es früh los.

Geduscht, die Sachen weitestgehend verstaut und die ganzen Akkus nochmal am laden lasse ich mir die Woche nochmal durch den Kopf gehen. So riesig, so fantastisch und so faszinierend hätte ich Dubai echt nicht erwartet. Ich bin sehr positiv überrascht. Klar, Dubai ist teurer als so manches anderes Ziel, aber das ist Island und Norwegen auch. Hier gibt es halt weniger Natur als mehr menschengeschaffenes zu bestaunen, dennoch ist Dubai echt ein richtig cooles Ziel. Ich kann es nur Empfehlen mal hier einen Trip her zu machen. Und alle die da schreiben, drei Tage oder weniger reicht: Nein, definitiv nicht. Selbst die eine Woche bei mir war knapp. Auch heute hab ich schon wieder 16,3 Kilometer zu Fuß zurück gelegt. 

So, nun noch die letzten Gedanken aufschreiben und die mittlerweile getrockneten Sachen vom Strand mit wegpacken und dann einfach nur noch ins Bett. Ich muss um 6 aufstehen und dann noch ein neues Ticket für die Metro kaufen, weil das 7-Tage Ticket ja heute abgelaufen ist 😅. Also eigentlich alles entspannt und einfach morgen, nur eben früh. Mal sehen wo es als nächstes dann hingehen wird. 

Teile diesen Beitrag bei ...
Dubai • Tag 8 – Helikopterflug und Entspannung – Reisebericht 2021

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.