Malaysia Startseite
Tipps allgemeinHomestaysWetter und Reisezeit
Kuala LumpurCameron HighlandsGeorge Town
Reiseberichte


Die Cameron Highlands bieten so direkt auf den ersten Blick nicht viele Sehenswürdigkeiten, das sind BOH-Teeplantagen, ein paar verschiedene Erdbeer- und Kaktusplantagen, Bienen- und Blumenfarmen und sonst nicht viel.

Was ihr hier aber gut machen könnt: Wandern. Also da gibt es echt viele Tracks, die einen mehrere Tage beschäftigen können.

Die meisten Leute haben mit auch gesagt, dass ein Tag allein für die Sehenswürdigkeiten reicht. Dann einfach weiter. Ich habe mich dennoch zwei Tage (An- und -Abreisetag nicht mit gerechnet) hier in Tanah Rata aufgehalten, da es vom Wetter her hier schnell umschlagen kann und dann steht man im Regen 🙂

Hier mal die Sachen, die ich mir so angeschaut habe. Unten findet ihr dann auch eine Übersichtskarte.

BOH-Teeplantagen

Hiervon gibt es in den Cameron Highlands zwei. Die eine ist Nördlich von Tanah Rata, die andere ist südlich.

Um zu der südlichen zu gelangen müsst ihr bis Habu fahren und dann links abbiegen. Ab hier ist dann eine Beschilderung vorhanden. Der Vorteil hier ist: es sind im Normalfall weniger Touristen als in der nördlichen Teeplantage.

Die nördliche BOH-Teeplantage ist ein Tourismuspunkt schlecht hin. Einige Touris reisen mit dem eigens gemieteten Auto an (und fahren als hätten sie noch nie ein Auto gesteuert) und die anderen werden in Scharen mit Bussen hertransportiert. Also bereitet euch darauf vor: Es ist komplett überlaufen.

Dafür ist aber die Gegend an sich wunderschön. Wenn man sich mal bis an das Geländer der Aussichtsplatform herangekämpft hat, kann man die Teefelder, die sich über die Hügel erstrecken, wunderbar einsehen.

Um hier her zu kommen, fahrt einfach nach Bringchang und dann kurz bevor der Ort endet geht es links einen Berg hinauf. Nutzt am besten Google Maps oder MapsMe oder Here, dann feindet ihr es auf jeden Fall. Vorsicht aber bei der schmalen Straße, die Autofahrer, speziell die Touri-Minibusse nehmen keine Rücksicht und fahren wie dumme Idioten.

Übrigens: Drohne fliegen lassen ist hier nicht. Es ist leider verboten und so konnte ich hier auch keine Aufnahmen machen – Leider.

Bharat Teeplantage – Älteste Teeplantage der Cameron Highlands

Diese Teeplantage liegt auch südlich von Tanah Rata und Gehört zu Cameron Higlands bekanntesten Sehendwürdigkeiten . Ihr könnt sie mit dem Ausflug zur BOH-Plantage direkt verbinden, denn ihr fahrt hier dran vorbei.

Die Besonderheit hier: Es gibt zwei Teehäuser. Das „Teahouse 2“, was näher an Tanah Rata liegt, ist durch und durch von Touristen überlaufen und man findet nicht mal mehr einen Parkplatz für einen Scooter.

Das „Teahouse 1“, also das nächste dann, ist hingegen etwas ruhiger. Hier ist der Parkplatz deutlich kleiner und es sind auch deutlich weniger Leute hier. Der Grund dafür ist, dass hier keine Busse anhalten (können). Finde ich auch gut so. Außerdem ist dieses Teehaus sowieso deutlich schöner was den Ausblick beim Tee-Genießen angeht. Ich würde das andere eher ganz meiden.

Aber auch hier wieder, die Drohne darf nicht steigen 🙁

Robinson Wasserfälle

Diese inmitten des Waldes – oder eher Dschungel – gelegenen Wasserfälle sind eigentlich richtig richtig schön. Außerdem verlaufen sich hierher kaum Touris, da sie es entweder nicht finden oder es komplett ignorieren.
Gut für uns, so haben wir mehr Ruhe 😉

Warum nun aber das eigentlich in meinem ersten Satz? Ganz einfach: Der Müll, also Plastik und Verpackungen und so, der irgendwo Flussaufwärts weggeworfen wird, sammelt sich hier. Schrecklich, wirklich traurig und schade. Vielleicht kümmert sich da mal jemand irgendwann drum, aber ich war entsetzt. So viel und so schlimm…

Nun aber mal zu den Wasserfällen. Google möchte einen falsch leiten, zumindest wenn ihr mit dem Auto der dem Scooter anreist. Hier schickt euch Google vorbei an der Bharat Teeplantage bis ihr irgendwann link abbiegen müsst. Quasi in die Richtung, wo die älteste BOH-Plantage ist. Ab hier ist dann der Wasserfall auch ausgeschildert – nur eben nicht erreichbar.

Ich stand letztendlich auf einer Sperrmauer bzw. in einem Wasserkraftwerk und konnte die Turbinen sehen und schauen, wieviel Strom erzeugt wird (war nicht mal Wachpersonal da), aber ich habe nicht mal ansatzweise einen Weg gefunden der zu den Wasserfällen führt.

Besser ist der Weg direkt von Tanah Rata aus. Lauft einfach vom Busterminal Richtung Hospital. Irgendwann kommt ihr an eine Kreuzung, da seht ihr folgendes Schild:

Malaysia - Cameron Highlands - Sehenswürdigkeiten - Robinson Waterfalls

Dann geht diese Straße entlang, bis ihr zu dieser Brücke kommt:

Malaysia - Cameron Highlands - Sehenswürdigkeiten - Robinson Waterfalls

Über diese müsst ihr drüber gehen und dann einfach noch dem restlichen Weg folgen. Nicht wundern, hier rennen ein paar Hunde herum und eventuell ein alter Mann, der euch irgendwelche Richtungen anzeigt (vermutlich). Einfach ignorieren. Ihr lauft ca einen Kilometer in den Dschungel hinein, durch eine Art Privatgelände, und kommt zuerst zu kleinen Stufenfällen und ein Stücken weiter dann zu den richtigen Wasserfällen.

Ihr könnt auch bis runter klettern, seid aber vorsichtig, denn der Untergrund ist recht lose und wenns geregnet hat noch sehr glitschig.

Die Parit Falls

Deutlich kleiner als die Robinson Falls, dafür aber mit deutlich weniger Müll (leider nicht ohne Müll) sind die Parit Falls. Das heißt aber nicht, dass diese nicht trotzdem schön sind 😉

Um zu diesen kleinen Wasserfällen zu gelangen fahrt ihr einfach knappe 700 Meter vom Busterminal aus Richtung Norden die Straße entlang. Da geht dann eine kleine Straße rechts rein und direkt danach kommt wieder eine kleine Kreuzung, an der ihr die rechte Straße nehmen müsst. Dann kommt ihr zu einem im Normalfall geöffneten Tor – einfach durchfahren und schon seit ihr auf dem Parkplatz.

Von hier aus geht ihr den kleinen Weg links an dem Haus vorbei und schon seit ihr da 😉

Taman Petrabalan Tanah Rata

Direkt neben der Busstation befindet sich ein kleiner Park. Hier kann mach sich gut mal etwas ausruhen und sich umschauen, wenn einem langweilig ist. Darin steht ein Turm und ein Schriftzug davor mit „Love CH“. Eine echte Sehenswürdigkeit finde ich persönlich das jetzt nicht, aber ich habe es mir trotzdem mal angeschaut 🙂

Sam Poh Tempel

Dieser kleine aber schöne chinesische Tempel liegt in Brinhang. Als ich hier war, waren gerade einmal 4 weiter Touris gleichzeitig da. Es lohnt sich den Tempel anzusehen wenn man sowieso gerade durch Brinchang fährt. Außerdem gibt es sonst in der Region hier keine weiteren Tempel.

Mossy Forest

Der Mossy Forest soll sehr schön sein. Hier kommt man entweder mit einer Wanderung her (scheinbar so 3 Stunden rum), mit einer gebuchten Tour oder selbst mit einem Bike. Mit Scootern darf man hier nicht her fahren.

Ich selbst konnte es leider nicht wahrnehmen, da mir das Wetter einen Strich durch die Rechnung gemacht hat – leider.

Tan’s Camellia Garden

Wenn ihr wirklich gaaaaanz viel Zeit habt, dann könnt ihr euch diesen üppig angelegten Garten auch anschauen. Der Besitzer hat wirklich jeden Zentimeter mit Pflanzen arrangiert, sodass man abgesehen vom Weg keinen Boden mehr wirklich sehen kann.

Aber die Pflanzen sind schön und bunt. Daher habe ich es als kleinen Spaziergang mir mit angesehen.

Wandern

Wie schon gesagt gibt es hier sehr viele Wandertracks. Diese sind alle durchnummeriert und gehen von wenigen Stunden bis hin zu einer Tour mit Übernachtung draußen. Da ich selbst zwar sehr viel laufe, aber nicht wandere, kann ich euch hier keine genauen Infos geben.

An der Touristeninformation bekommt ihr aber sicher auch eine Auskunft dazu bzw. eine entsprechende Karte. Hier kann ich euch nur eine zeigen, die bei mir im Homestay lag.

Malaysia - Cameron Highlands Sehenswürdigkeiten

Touren buchen

Ihr könnt, statt selbst zu fahren, auch Touren buchen. Diese sind aber natürlich um einiges teurer und ihr habt nie wirklich Zeit für euch allein. Oder um sich einfach mal gemütlich irgendwo nieder zu lassen. Angebote gibt es wie Sand am Meer und so könnt ihr euch einfach aussuchen, was euch am ehesten Zusagt.


Werbung


Teile diesen Beitrag bei ...
Malaysia • Cameron Highlands • Sehenswürdigkeiten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.