Island Startseite
ReisetippsRoadtriptipps • Wetter und Reisezeit •
• Westisland • Der Norden der Insel • Die Ostküste • Der Süden der Insel •
Reiseberichte


Einreise

Island gehört zwar nicht zur EU, aber dennoch können deutsche Staatsbürger mit dem normalen Ausweis einreisen. Ein Visum ist nicht erforderlich. Ihr solltet aber vorher noch genau nachschauen, was ihr alles mitnehmen dürft und ob es den Sicherheitsbestimmungen entspricht.

Da die isländische Natur sehr fragil ist und die Tiere hier nicht geimpft werden muss gerade hier sehr achtsam umgegangen werden. Das nur so als Tipp 😉

Währung und Geld

Island hat eine eigene Währung, die isländische Krone. Der Umrechnungskurs beträgt in etwa 1 € sind 135 Kronen. Das macht es natürlich etwas schwerer, das schnell im Kopf umzurechnen. Zumal die Preise hier in Island „etwas“ höher sind als in Deutschland.

Im allgemeinen braucht ihr auch kein Bargeld. Mit einer Kreditkarte kommt ihr überall durch. Es ist sogar so, dass die jüngeren Mitarbeiter in den Läden mit Bargeld etwas überfordert wirken 😅.

Ich selbst habe zwar aus Gewohnheit Bargeld abgehoben als ich angekommen bin, aber hatte dann fast schon Probleme das wieder auszugeben. Daher mein Tipp: nehmt nur die Kreditkarte mit 😉.

Als Kreditkarte habe ich wie immer die von der DKB und noch die 1puls von der Santander Bank als Backup.

(Hier kommt bald der Link zu meinem Kreditkartenvergleich)

Was darf man, was nicht?

Abgesehen von den normalen Regeln die wir auch bei uns beachten sollten wie den Müll richtig entsorgen und so müsst ihr hier in Island auch auf die Natur aufpassen.

Tretet nicht einfach in die Grünflächen und geht nicht abseits der normalen Wege. Das hier wachsende Moos ist so empfindlich, dass es Jahre dauert bis es sich erholt.

Außerdem solltet ihr auch nicht über die Absperrungen treten, denn diese sind zum Schutz der Natur da. Auf den Steinen in einem Flussbett hingegen könnt ihr natürlich laufen (insofern möglich) um zum Beispiel näher an einen Wasserfall heran zu kommen 😉.

Nehmt auch Rücksicht auf die kulturellen Besonderheiten in Island. So glauben die Isländer an Elfen und bauen diesen kleine Häuschen oder zeichnen diese auf Steine. Fotos davon machen ist ok, mitnehmen natürlich nicht. Es gibt übrigens auch eine Elfenhauptstadt. Diese solltet ihr euch auch mal anschauen 😉.

Außerdem solltet ihr nicht einfach auf der Straße anhalten für Fotos. Das ist nicht gern gesehen und stört die anderen Verkehrsteilnehmer. Mehr Tipps für den Roadtrip gibts hier: Roadtrip-Tipps

Essen gehen oder selber kochen?

Eine gute Frage. Für mich aber leicht zu beantworten. Das Essen gehen kostet für eine Person schnell mal 25€ und deutlich mehr. So habe ich mich in den Supermärkten dann immer selbst versorgt und abends dann gekocht.

Also wenn es eure Unterkunft zulässt und ihr eine Küche habt, dann schaut lieber dass ihr selbst kocht. Das ist um einiges günstiger.

Trinken

Gleich vorweg zur Beruhigung: Es gibt überall Trinkwasser direkt aus dem Wasserhahn 😉

Wenn ihr nun aber so unterwegs seid dann wird es euch öfters passieren, dass das Wasser extrem riecht. Wie faule Eier – also nach Schwefel. Das liegt daran, dass in einigen Orten das Wasser nicht weiter aufbereitet werden muss und direkt verwendet werden kann. Macht euch hier aber keine Gedanken, das vergeht schnell und ihr könnt das Wasser bedenkenlos trinken. Ich habe es selbst auch so getrunken 😅.

Homestays

In Island ist AirBnB, Booking und Agonda sehr verbreitet. Allerdings solltet ihr euch vorher im Klaren sein, dass Übernachten hier nicht günstig ist.

Ich habe zum Beispiel nicht mehr als 3 Tage vorher buchen können, deswegen lag der Preis pro Nacht bei mir bei knapp 70€. Wenn ihr länger vorher buchen könnt, dann geht das auch für 50€ die Nacht.

Was ich euch empfehlen kann sind private Räume bei den Vermietern direkt mit im Haus. So bekommt ihr natürlich deutlich mehr Infos zur Gegend und was ihr euch dort noch so anschauen könnt. Aber das ist ja immer so 😅.


Werbung


Teile diesen Beitrag bei ...
Island • Reisetipps

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.