Abgehoben?

Als erstes hat es uns ganz in den Süden Balis verschlagen. Auf die Halbinsel Bukit Badung, genauer gesagt nach Jimbaran. Gewählt habe ich diese Gegend als Erstes, da Denny am zweiten Tag unserer Reise seinen 30. Geburtstag feierte und ich eine ganz besondere Überraschung geplant hatte: Hier wird nämlich Paragliding angeboten. Da ich mir das trotz Höhenangst selbst aber auch nicht entgehen lassen wollte, hatte ich die Hosen gestrichen voll. Gebucht habe ich den Flug über Ketut von Timbis Aero Club Bali. Die Abholung am Hotel ist inklusive. Gestartet wird der Tandemflug in der Nähe vom Pandawa Beach. Die meisten Bedenken hatte ich wegen dem Start des Fluges, da ich schon öfters gesehen habe, dass man noch Anlauf nehmen muss, um sich ins Unglück zu stürzen. Aber zum Glück (vermutlich aufgrund der günstigen Windverhältnisse) war das nicht nötig, denn beim „Einsteigen“ war der Schirm noch in der Luft und mein Pilot wurde unterdessen von vier Kollegen am Boden gehalten. So ging es dann ganz entspannt los und war überhaupt nicht schlimm. Man kann den Ausblick über die Klippen und das türkise Meer ungetrübt genießen. Denny hat sich natürlich auch wahnsinnig gefreut.

Paragliding

 

Die Schönsten Strände Balis

Natürlich kann man hier im Süden noch einiges mehr erleben, denn hier gibt es die schönsten Stände Balis. Ganz im Süden der Halbinsel befinden sich der Green Bowl und der Pandawa Beach. Hier empfiehlt sich ein Besuch zwischen Vormittag und frühem Nachmittag – leider war es schon ziemlich schattig als wir herkamen und dadurch konnten die Strände uns ihre Schönheit nicht komplett präsentieren.

Green Bowl Beach

Zum Green Bowl Beach, der schönere der beiden, müssen einige Stufen überwunden werden (Parken 10.000 IDR). Am Parkplatz befindet sich ein Imbiss, Toiletten und Duschen, ein Tempel mit Äffchen sowie 2 nervige Sarong-Verkäuferinnen. 😉

Green Bowl Beach – leider etwas schattig

Pandawa Beach

Der Pandawa Beach kann direkt angefahren werden. Leider wurde hier eine mega Schneise in die Klippen geschlagen um die Zufahrt zu ermöglichen, was wir etwas schade fanden. Dementsprechend war auch ganz schön was los. Riesen Parkplätze mit einigen Reisebussen, diverse Restaurants und das übliche Touri-Programm. Wir sind den Strand ein Stück nach rechts gelaufen und fanden dort einen schönen noch ursprünglichen Teilabschnitt vor. Der Eintritt kostet hier 15.000 IDR pro Person.

Pandawa Beach
Pandawa Beach

 

Im Westen der Halbinsel befinden sich noch weitere Strände, wie der Balangan, der Dreamland und der Padang Padang Beach.

Balangan Beach

Eine Straße führt direkt dorthin – wenn ihr kurz vor dem offiziellen Parkplatz die linke Abzweigung nehmt, spart ihr euch noch die Parkgebühren. Aber Vorsicht: Der Weg ist am Ende etwas ausgespült und erfordert schon etwas Feingefühl beim Rollerfahren. Am Strand befinden sich diverse Open-Air-Restaurants und Surfschulen.

Balangan Beach

Dreamland Beach

Eine Bucht weiter südlich befindet sich der Dreamland Beach. Um hierher zu kommen, muss man zunächst Richtung Balangan Beach fahren und nach dem größeren Supermarkt links abbiegen. Man landet dann in einer neu angelegten Anlage mit Golfplatz. Nach einem Hotel und einem rießigen Gebäude auf der linken Seite müsst ihr dann abbiegen. Die Parkgebühr kostet 5.000 IDR. Nach ein paar Metern an Souvenirshops vorbei, kommt ihr dann über ein Restaurant an den Strand. Auch hier lässt es sich wohl gut Surfen. Leider befinden sich hinter dem Strand schon einige Hotelbaustellen. Früher war es wohl noch ein Geheimtipp.

Dreamland Beach

Padang Padang Beach

Der Padang Padang Beach ist ein kleiner, sehr schöner und auch beliebter Strand (Eintritt 20.000 IDR pro Person, Parkgebühr 2.000 IDR). Über eine Treppe vorbei an neugierigen Äffchen und durch eine Felsspalte erreicht man die kleine Traumbucht. Leider ist es hier schon sehr überfüllt.

Padang Padang Original

Am allerbesten hat uns der „Große Bruder“ des Padang Padang Beaches gefallen, der sich noch etwas weiter südlich als der offizielle „Labuan Sait – Padang Padang Beach“ befindet.

Padang Padang Beach
Padang Padang Beach

Pandang Pandang Beach

Hier gibt es nach dem Zurücklegen einiger Stufen gleich zwei drei Open-Air-Restaurants und dann nur noch wunderschönen Strand. Zum Zeitpunkt unserer Reise wurden hier noch keine Eintrittsgebühren verlangt. Wenn man gleich am Anfang des Weges parkt und die ca. 100-150 Meter bis zur Treppe läuft, fallen auch keine Parkgebühren an.

Weg zum Padang Padang Beach

 

Tempel und Balinesischer Tanz am Meer

Auch sehenswert ist der Pura Luhur Uluwatu, der sich im Südwesten befindet (Eintritt 30.000 IDR pro Person, Parkgebühr 1.000 IDR). Der Tempel gehört zu den sechs heiligsten der Insel und bietet zudem eine tolle Aussicht über das Meer. Jeden Abend um 18:00 Uhr (bitte gleich zu Verkaufsbeginn um 17:00 Uhr Karten besorgen, denn es wird sehr schnell rappel voll) findet ein traditioneller Tanz statt. Der Kecak-Tanz (100.000 IDR pro Person).

Pura Luhur Uluwatu
Klippen beim Uluwatu Tempel
Kecak Tanz

Umgebung und Fortbewegung

Von unserer Unterkunft, dem Willy Homestay (nahe Balangan Beach), ließ sich alles ohne Probleme mit dem Roller erreichen. Den braucht man aber in der Gegend auch, denn meist sind die Unterkünfte ziemlich weit ab vom Schuss. Aber mit Roller kein Problem. An der Hauptstraße, die Jimbaran, Ungasan und Uluwatu verbindet, befinden sich zahlreiche Geschäfte, Supermärkte und ATMs. Generell sind aber auch abseits der Hauptstraße kleine Tante-Emma-Läden, „Tankstellen“ (d.h. ein Regal voller mit Benzin gefüllter Flaschen für 10.000 IDR je 1 l 😊 ) sowie Restaurants zu finden. Wie gesagt: Roller nötig. Denn die Abstände sind fußläufig eher zeitaufwendig. Uns hat der Süden sehr gut gefallen. Solltet ihr auch noch Surfen können oder lernen wollen, seid ihr in der Gegend ebenfalls genau richtig.

Übrigens: Der Jimbaran Beach an sich bietet wohl zahlreiche Fischrestaurants direkt am Strand. Aus Zeitgründen – da man über die Hauptstraße Richtung Denpasar, wo der Verkehr immer dichter wird, muss – und da ich (Veggi) und Denny (aus Überzeugung 😉 ) keinen Fisch mögen, haben wir es dann doch ausgelassen. Muss aber sehr schön sein (und ganz bestimmt gibt es auch fischfreie Gerichte 😊 ).

 

Hier unser Video zum Süden Balis

 

Preise Stand Mai/Juni 2017



Anzeige

Teile diesen Beitrag bei ...
Bali, der Süden – Bukit Badung – Jimbaran

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.